Vögel und Modellflug

Der Modellflug als herausfordernde Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt gerät im Zuge des immer intoleranteren Widerstandes  dogmatischer Vogelschützer laufend mehr unter Druck. Siehe Betrachtung von Emil Giezendanner im  Magazin mfs.

Da Modellflieger das oft in vielen Arbeitsstunden im Bastelraum gebaute Modellflugzeug auch zu fliegen gedenken, liegt in der Natur dieses Hobbies. Dazu braucht es aber Modellflugplätze und die dazu notwendige Infrastruktur und Toleranz der Umgebung, damit der Modellflug nach gültigen Regeln und Vorschriften sicher und umweltschonend betrieben werden kann.

Als Alternative bleibt nur das wilde Fliegen auf jeder gemähten Wiese, wo auch immer, ohne klare Regeln.

Dass sich Vögel und Modellflug bestens vertragen, sollen die nachstehenden Beiträge und Bilder illustrieren!

Bericht von Jörg Hunziker, MG Dietikon

Beobachtungen von Rainer Mattle, MG Buttikon

Bericht des Platzwartes, MG Fehraltorf

Hinweis von Christoph Reich auf Youtube Video

 

Weitere Beobachtungen und Berichte an den Webmaster sind herzlich willkommen!

2 Gedanken zu „Vögel und Modellflug“

  1. MODELLFLUGGRUPPE FEHRALTORF
    Bericht unseres Platzwartes:

    Wir haben dank der Magerwiese, 8 Brutkästen, 3 Asthaufen, 3 Büschen und
    7 Vogelmasten sehr regen Betrieb von folgenden Vogelarten:

    Spatzen, Meisen, Bachstelzen, Finken, Amseln, Staren, Raben, Elstern,
    Falken, Weihen, Rotmilane, Graureihern, Störchen und Schleiereulen.

    Seit wir Vogelmasten aufgestellt haben sind die Schäden von Wühlmäusen,
    Schermäusen stark zurück gegangen, wobei Störche, Graureiher vom Boden
    aus jagen.

    Am Boden unter den Vogelmasten sehen wir sehr oft das Gewölle von Eulen
    (ausgestossene Mäusehaare).

    Die Raben haben auf den grossen Birken bereits 4 mal genistet.

    Die Vögel lassen sich, so wie wir beobachten auf keinen Fall stören.

    Die Raben-Scharen helfen die Engerlinge im Rasen zu dezimieren, indem
    sie genau beobachten, wo ein Pflänzchen krankt, dann ziehen sie die Pflanze
    heraus und darunter ist der Engerling, das gefundene Fressen. Es sind
    sehr viele ausgerissene Pflänzchen zu sehen, die ganze Saison hindurch.

    Der Präsident des Vereins Natur und Umwelt, Herr Beat Germann,
    http://www.naturschutz-fehraltorf.ch , ist uns wohlgesinnt, weil er unser
    Bestreben im Einklang mit der Natur unseren schönen Flugplatz zu
    betreiben, erkannt hat.

    Didi Burkhalter
    Präsident MGFH

    Antworten

Schreibe einen Kommentar