Besuch im Warbird Museum von Werner Schmitter

Am Samstagvormittag, 29.11.2014 besammelten sich 19 Mitglieder des NOS vor dem Indistrieareal von Werner Schmitter in Widnau, wo sich auch sein Warbird Museum befindet. Nach der persönlichen Begrüssung und dem offerierten Kaffee mit Gipfeli zeigte und kommentierte Werner in einem Sitzungszimmer einen alten Film, welcher Landungen und Abstürze allierter Bomber im Raum Dübendorf gegen Ende des 2. Weltkrieges zeigte und deren Reparatur oder Verschrottung durch amerikanische Soldaten nach Kriegsende.
Danach führte er uns in sein Museum, wo er alle möglichen Teile wie Waffen, Instrumente, Fragmente von Rümpfen, Leitwerken, Tragflächen und Motoren von Bombern und Jägern, welche in der Schweiz abgestürzt waren, ausstellt und deren Geschichte er erzählen konnte. Eine Grosse Sammlung von Uniformen des fliegenden Personals der verschidenen Nationen im 2. Weltkrieg ist ebenfalls Teil der Ausstellung.
Nach dem Mittagessen konnten die Interessierten noch die weiteren Funde, welche noch nicht im Museum sind in einer weiteren Lagerhalle besichtigen.
Da Werner Schmitter bereits im Alter von 8 Jahren mit dem Modellfliegervirus infiziert wurde, zeigte er uns auch sein Modellfliegerreich, weches er sich mit seinen 3 Söhnen teilt. Der Bastelraum, in dem locker ein kleineres Unternehmen Platz hätte und ein Lager an Bausätzen und Modellen, darunter auch viele Raritäten, welches jedem Fachgeschäft gut anstehen würde, verursachte bei uns Modellfliegern natürlich leuchtende Augen und grosses Staunen.
Am späteren Nachmittag verabschiedeten sich die letzten Besucher mit einem herzlichen Dankeschön und um eine aviatische Erfahrung reicher von ihrem Gastgeber.
Der NOS bedankt sich ganz herzlich bei Werner Schmitter für den freundlichen Empfang, den interessanten Einblick, den er uns in sein Museum gewährte und die Zeit, die er uns zur Verfügung stellte.

Schreibe einen Kommentar