33. Internationales Modellflug Symposium NOS 2017

Am Samstag, 16. Dezember 2017 besuchten 112 Modellflieger den traditionellen Anlass im Technorame in Winterthur, um sich über neueste Entwicklungen aber auch die Geschichte von Entwicklungen vortragen zu lassen. So stellte Daniel Wenger das Projekt Smartflyer vor, in welchem ein hybrid-elektrisches Sportflugzeug unter Verwendung am Markt erhältlicher Komponenten in Grenchen entwickelt und später produziert werden soll. Die Grundidee für dieses Prjekt ist der Bau eine Flugzeugs, welches mit Akkus  elektrisch startet und landet, während der Reiseflug mit einem Verbrennungsmotor mit gekoppeltem Generator angetrieben wird. www.smartflyer.ch.
Hermann Mettler vermittelte einen Überblick über die Enwicklung der Fernsteuerungstechnik und deren zukünftige Entwicklungen.
Bruno Pfander erklärte seine Notstromversorgung mit separatem LiFe Akku und ausgeklügelter Elektronik zur Sicherstellung der Stromversorgung im Modell.
Ludwig Retzbach, ein bekanntes Gesicht an den Symposien, bot einen spannenden und mit Humor unterlegten Bericht über die Geschichte des elektrischen Modellflugs und der damals und bis heute verwendeten Akku- und Ladetechnik.
Der Vortrag von Andy Kessler befasste sich mit Flight Controllern, angefangen vom einfachen Heckrotorkreisel bis zu den Flight Controllern mit Navigation. Eine Marktübersicht und Empehlungen für den Einbau und die Programmierung rundeten das Thema ab.
Hans Peter Hofer, ein langjähriger Modelljet Pilot, vermittelte seine Erfahrungen mit 3-Achs Gyros in Jets. Seine Einstellhinweise zu Flugphasen, Aufschwingen usw. waren nützliche Informationen wie  man Gyros einsetzt und sicher in Betrieb nimmt.

Schreibe einen Kommentar